Current View: All Antweb
Change View
Cite this page

Citing AntWeb

X

To cite this page, please use the following:

· For print:      Citation: AntWeb. Version 8.41. California Academy of Science, online at https://www.antweb.org. Accessed .

· For web:


Species: Camponotus (Tanaemyrmex) picipes   (Olivier, 1792) 

Classification:
Download Data

See Also:

Camponotus picipes jamaicensis, Camponotus picipes jason, Camponotus picipes pilosulus, Camponotus picipes plombyi, Camponotus picipes spengleri

Taxonomic History (provided by Barry Bolton, 2020)

Extant: 5 valid subspecies

Formica picipes Olivier, 1792: 501 (w.) FRENCH GUIANA. Neotropic. AntCat AntWiki

Taxonomic history

Forel, 1879a PDF: 67 (s.q.m.).
Combination in Camponotus: Mayr, 1862 PDF: 657.
Subspecies of Camponotus rubripes: Forel, 1886h PDF: 143.
Status as species: Dalla Torre, 1893 PDF: 247; Santschi, 1913h PDF: 42; Emery, 1920b PDF: 233 (footnote); Santschi, 1922d PDF: 101.
// Distribution

Distribution:

  Geographic regions (According to curated Geolocale/Taxon lists):
    Americas: French Guiana, Mexico
  Biogeographic regions (According to curated Bioregion/Taxon lists):
    Nearctic, Neotropical

Taxonomic Treatment (provided by Plazi)

Treatment Citation: Mayr, G., 1862, Myrmecologische Studien., Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien 12, pp. 649-776

5. Camponotus picipesHNS Ol,

Zu Latreille's Beschreibung ist Folgendes zur Ergaenzung hinzuzufuegen:

[[ worker ]] Laenge: 7 - 12 mm- Die kleinen Arbeiter haben einen rothbraunen Thorax und zeigen die groesste Aehnlichkeit mit C. ligniperdusHNS. Die abstehende Behaarung ist reichlich (aber nicht so reichlich, wie bei dem nachfolgend beschriebenen C. vulpinusHNS, welchem diese Art sehr nahe steht), die Schienen sind nicht abstehend behaart, die Schenkel haben nur wenige abstehende Haare. Die anliegende Pubescenz ist spaerlich. Die Mandibeln sind zerstreut grob punctirt und in der Naehe des Kaurandes laengsgerunzelt. Der Clypeus ist gekielt, vorne lappig vorgezogen, und der Vorderrand des Lappens gerade; der Clypeus ist so wie der ganze Kopf fein lederartig, etwas netzmaschig gerunzelt, welche Runzelung bei den groesseren [[ worker ]] in der Mitte des Kopfes in eine feine fingerhutartige Punctirung uebergeht. Der Thorax, welcher fein streifig gerunzelt ist, zeigt am Ruecken von vorne nach hinten eine etwas staerkere Woelbung, als sie hei C. ligniperdusHNS und den naechstverwandten europaeischen Arten sich findet. Der Hinterleib ist fein quergestreift.

Aus Brasilien und Guatemala (M. C. Vienn.), Rio Janeiro (Novara).

Specimen Habitat Summary

Found most commonly in these habitats: 7 times found in Pine-oak forest, 1 times found in Mixed oak forest.

Found most commonly in these microhabitats: 3 times under rock, 3 times under boulder, 1 times log stage 4, stump, 1 times log stage 4.

Elevations: collected from 2134 - 2438 meters, 2343 meters average

Collect Date Range: collected between 1972-08-09 and 1974-11-01

Type specimens:



See something amiss? Send us an email.