Welcome to the new AntWeb!

We here at AntWeb have been busy working on our newest (and most ambitious) version of the site - and there are lots of great new things! Which means there are lots of changes (don't worry, they're all for the best).

And we've put together a handy little guide to show you all the new features and enhancements - why don't you have a quick look to check out all the new features and enhancements?

No thanks
Current View: Global: All Antweb
Change View
Cite this page

Citing AntWeb

X

To cite this page, please use the following:

· For print: . Accessed

· For web:

Species: Acropyga acutiventris

Classification:
Download Data

Taxonomic History (provided by Barry Bolton, 2014)

Acropyga acutiventris Roger, 1862a PDF: 243 (w.q.) SRI LANKA. Indomalaya. AntCat AntWiki

Taxonomic history

Imai, Brown, et al. 1984: 68 (k.).
Senior synonym of Acropyga flava: Forel, 1894c PDF: 418; of Acropyga australis: Taylor, 1992a PDF: 58; of Acropyga carinata, Acropyga crassicornis, Acropyga indosinensis, Acropyga javana, Acropyga moluccana, Acropyga mysolensis, Acropyga occipitalis, Acropyga opaca, Acropyga papuana, Acropyga undecemus: LaPolla, 2004 PDF: 31.

See Also:

Acropyga acutiventris bugnioni, Acropyga acutiventris carinata, Acropyga acutiventris javana, Acropyga acutiventris rubens

Taxonomic Treatment (provided by Plazi)

Roger, J., 1862:
[[ worker ]] Flava, nitida, fere laevis, pilosa, abdomine exigue sericeomicanti, mandibulis dentibus 5 nigris. - Long. 4 - 4,5. Millim.
Gelb, glaenzend, die Zaehne an den Mandibeln schwarz. Kopf und Thorax sind spaerlicher, der Hinterleib reichlicher mit gelben anliegenden Haerchen besetzt; ueber den ganzen Koerper sammt Fuehlerschaft und Schienen sind zahlreiche kurze abstehende Haare verbreitet. Kopf und Thorax sind fast ganz glatt, nur aeusserst fein gerunzelt; der Hinterleib ist etwas staerker gerunzelt punktirt.
[[ queen ]] 5 - 5,5 Millim. lang. Gelb, glaenzend, der Zahnrand der Mandibeln und der Raum zwischen den Ocellen schwarz, der Hinterleib mitunter etwas braeunlich. Behaarung wie beim [[ worker ]]. Augen schwach behaart. Der Kopf ist zwar sehr fein, aber doch deutlicher als beim [[ worker ]], lederartig gerunzelt; die Mandibeln sind laengsrunzlig mit einzelnen laengeren Punkten dazwischen. Der Hinterleib zeigt, von der Seite angesehen, einen grauen Seidenschimmer. Die Fluegel sind bis zur Spitze schwaerzlich getruebt.
Das Vaterland dieser Art, von der ich eine Anzahl Arbeiter und gefluegelte und ungefluegelte Weiber zur Beschreibung hatte, ist wahrscheinlich Ceilon.
Dieser Art sehr aehnlich scheint F . conica F. (Suppl. ent. syst. 279 27) zu sein; dieselbe hat auch einen konischen Hinterleib, ist aber ganz schwarz. Ihre Heimath ist Tranquebar. F. flavescens (Ent. syst. II. 353.12.) scheint kein zugespitztes Abdomen zu haben und ist von acutiventris ohne Zweifel verschieden.

Mayr, G., 1862:
von Dr. Roger in der Berl. ent. Zeitschrift d. J. beschrieben, ist eine Plagiolepis , welche mit Plag. flava m. sehr verwandt ist, sich jedoch insbesondere durch eine beim [[ worker ]] nur sehr wenig (beim C stark) nach vorne geneigte Schuppe, durch einen vorne weit ausgerandeten Clypeus und durch. eine deutliche Laengsfurche am Scheitel (waehrend diese bei P. flava kaum ausgepraegt ist) unterscheidet. Der lange zugespitzte Hinterleib erweist sich jedenfalls bei lebenden Exemplaren nicht als solchen, denn ich finde an den eingetrockneten Thieren beiderseits an der Unterseite des Hinterleibes einen starken Laengseindruck, welcher zweifelsohne durch das Zusammenschrumpfen des Hinterleibes beim Trocknen entstanden ist, wodurch der Hinterleib sodann schmaeler erscheint. Nur die Taster passen nicht fuer Plagiolepis , denn die von mir untersuchte Pl. pygmaea hat sechsgliedrige Kiefer- und viergliedrige Lippentaster (die Mundtheile von P. flava habe ich nicht untersucht). Vielleicht wird eine genaue mikroskopische Untersuchung des Praeparates der Mundtheile durch Herrn Dr. Roger auch diesen Zweifel benehmen.

Forel, A., 1894:
Poona (Wroughton); Ceylan (Yerbury); Birmanie (Fea); Milu, Nicobares (d'apres Mayr) ..
Il m'est impossible dc trouver une difference appreciable entre l' A. flava, Mayr et l'A. acutiventris , Roger. Il ne s'agit evidemment que d'une synonymie. Les ailes du [[ male ]] et de la [[ queen ]] sont legerement enfumees de brun noiratre.
D'un jaune rougeatre. Tete et abdomen d'un jaune brunatre chez l'ouvriere; tout le corps d'un jaune brunatre chez la [[ queen ]]. Chez le [[ male ]], la tete et le thorax sont d'un brun jaunatre, l'abdomen jaunatre. Les ailes sont plus fortement enfumees de bran noiratre que chez le type dont le corps est entierement jaune. La taille de la var. A. rubescens est aussi un peu plus grande; son ecaille est un pou plus elevee, plus mince et plus tranchante au sommet; la pilosite cst encore un peu plus abondante.
Cette variete a ete recoltee a Belgaum par M. Wroughton, dans le Kanara par M. Bell, et a Ceylan par M. Yerbury. Si Roger n'ecrivait pas que la [[ worker ]] et la [[ queen ]] de son A. acutiventris sont jaunes, je croirais que cette variete est le type de Roger, dont l' A. flava , Mayr, serait alors une variete.

Specimen Habitat Summary

Found most commonly in these habitats: 8 times found in rainforest, 2 times found in tropical rainforest, 0 times found in Rainforest (disturbed), 0 times found in Forest, 0 times found in Lowland rainforest, 2 times found in lowland wet forest, 1 times found in Rainforest edge, 0 times found in Open forest, 0 times found in Savanna, 0 times found in plot 3 rotting log, ...

Collected most commonly using these methods or in the following microhabitats: 2 times search, 2 times Winkler, 1 times Berlesate, 0 times flight intercept trap, 0 times Malaise trap/ethanol

Elevations: collected from 20 - 1250 meters, 273 meters average

Type specimens: paratype of Pseudolasius undecemus: casent0903173; syntype: anic32-018704; syntype of Acropyga moluccana: casent0915710; syntype of Acropyga crassicornis: casent0905159; syntype of Acropyga moluccana australis: casent0909899; syntype of Acropyga moluccana papuana: casent0905160; syntype of Acropyga moluccana australis: casent0903172; syntype of Acropyga moluccana papuana: casent0903174

(-1 examples)



See something amiss? Send us an email.
Enlarge Map