Current View: All Antweb
Change View
Cite this page

Citing AntWeb

X

To cite this page, please use the following:

· For print: . Accessed

· For web:


Species: Polyrhachis wolfi   Forel, 1912 

Classification:
Download Data

Taxonomic History (provided by Barry Bolton, 2018)

Polyrhachis wolfi Forel, 1912A: 79 (w.) TAIWAN. Indomalaya. AntCat AntWiki HOL

Taxonomic history

Combination in Polyrhachis (Myrma): Emery, 1925d PDF: 204.

Distribution:

  Geographic regions (According to curated Geolocale/Taxon lists):
    Asia: Taiwan
  Biogeographic regions (According to curated Bioregion/Taxon lists):
    Indomalaya

Taxonomic Treatment (provided by Plazi)

Treatment Citation: Forel, A., 1912, H. Sauter's Formosa-Ausbeute: Formicidae (Hym.)., Entomologische Mitteilungen 1, pp. 45-81

Polyrhachis WolfiHNS n. sp.

[[worker]]. L. 7-7,7 mm. Kiefer schimmernd, dicht laengsgerunzelt. Clypeus schwach gekielt, vorn stark bogig lappen- foermig vorgezogen, ohne Spur von Ecken oder Zaehnen. Kopf 1,8 mm breit und 2,25 mm lang, mit besonders am hinteren Drittel konvexen Seiten- raendern, seitlich etwas komprimiert. Stirnleisten lang, S-foermig, maessig genaehert, aber auffallend erhaben, wenn auch lange nicht so hoch wie bei Cleophanes SmithHNS (= vibidia Sm.HNS). Die am hinteren Kopfdrittel sitzenden Augen sind hoch kegelfoermig abstehend, wie bei conopsHNS Forel, aber noch viel hoeher und dafuer kuerzer, von oben nach unten etwas komprimiert. Unterseite des Kopfes seitlich scharf gerandet; am hinteren Drittel bildet dieser scharfe Rand eine lamellenartige Ecke und biegt dann als scharfe Kante zum Thoraxgelenk um. Der Fuehlerschaft ueberragt den Kopfhinterrand um die Haelfte seiner Laenge

Von einem Auge zum anderen ist der Kopf hinten stark konvex, ohne einen Hinterrand, aber auch ohne eine Verschmaelerung zu bilden; der Kopf ist bei den Augen am breitesten. Thoraxruecken wie bei MayriHNS Rog. usw., seitlich von einer an den Naehten ein- gekerbten Leiste gerandet, von vorn nach hinten staerker, der Quere nach schwaecher konvex. Pronotumdornen etwas wenig laenger als die Haelfte des Pronotums. Dieses vorn nicht breiter als hinten, quer rechteckig, 1 1/4 mal breiter als lang. Mesonotum und Epinotum nach hinten verschmaelert. Basalflaeche des Epinotums etwas breiter vorn als lang, etwas laenger als die abschuessige Flaeche und von ihr durch eine Querkante und durch zwei nach oben gerichtete Zaehnchen, wie bei MayriHNS, getrennt. Schuppe etwas dicker als bei MayriHNS, mit konvexeren Flaechen, vor allem mit viel kuerzeren oberen Dornen, kaum so lang wie die Haelfte ihres Zwischenraumes und fast nicht divergierend. Zwischen ihnen ist der Oberrand leicht konvex und. zeigt in der Mitte nur die Spur eines rudimentaeren Zahnes (wie bei MayriHNS). Seitenzaehne oder Doernchen wie bei MayriHNS, etwas kuerzer. Hinterleib vorn senkrecht, eher etwas konkav.

Skulptur viel schaerfer und tiefer, auch etwas unregelmaessiger und groeber punktiert-genetzt als bei MayriHNS, daher auch matter. Pubeszenz etwas groeber und vor allem laenger als bei MayriHNS, nicht goldig, sondern mehr graugelblich und nicht so seidenglaenzend. Sie verdeckt zwar zum Teil die Skulptur, bildet aber keinen so dichten Pelz und schabt sich nicht so ab. Sie ist auch am Kopf dichter als am Hinterleib (bei MayriHNS usw. umgekehrt).

Abstehende Behaarung reichlich am Koerper und an den Gliedern, noch reichlicher als bei MayriHNS.

Ganz schwarz; Spitze der Tarsen und des Endgliedes der Geissel braeunlich.

Kosempo, Polisha (Formosa).

Durch die Augen, durch die lamellenartige Ecke der Leiste am Kopf unten usw. ausgezeichnet. Von conopsHNS durch die Skulptur- die Kopfform, die Behaarung usw. ganz verschieden. Auch ver, schieden von pyrgops ViehmeyerHNS (in litt.).

Specimen Habitat Summary

Type specimens: syntype of Polyrhachis wolfi: casent0903446, casent0910937; type of Polyrhachis wolfi: focol0090, focol0091, focol0092



See something amiss? Send us an email.
Enlarge Map