Current View: All Antweb
Change View
Cite this page

Citing AntWeb

X

To cite this page, please use the following:

· For print: . Accessed

· For web:


Species: Pheidole jonas   Forel, 1907 

Classification:
Download Data

Taxonomic History (provided by Barry Bolton, 2019)

Pheidole jonas Forel, 1907i PDF: 82 (s.w.) COMORO IS. Malagasy. Primary type information: COMORO ISLANDS, Grande Comore, coll. A. Voeltzkow; CASENT0101758; MHNG. AntCat AntWiki HOL

Taxonomic history

Fischer & Fisher, 2013 PDF: 325 (Lectotype designation).

Distribution:

  Geographic regions (According to curated Geolocale/Taxon lists):
    Africa: Comoros, Madagascar, Mayotte
  Biogeographic regions (According to curated Bioregion/Taxon lists):
    Malagasy

Taxonomic Treatment (provided by Plazi)

Treatment Citation: Forel, A., 1907, Ameisen von Madagaskar, den Comoren und Ostafrika., Ameisen von Madagaskar, den Comoren und Ostafrika (Reise in Ostafrika in den Jahren 1903 - 1905 mitteln der Hermann und Elise geb. Heckmann Wentzel-Stiftung ausgeführt von Professor Dr. Alfred, pp. 75-92

Pheidole JonasHNS n. sp. n.

L. 2,8 - 3 mm. Der Ph. Sikorae Forel, subsp, litigiosaHNS Forel nahestehend, und doch recht verschieden. Mandibeln massiger und viel staerker gekruemmt, glatt, zerstreut punktiert. Kopf groesser um! eckiger, mit nur schwach konvexen Seitenraendern, hinten viel breiter als vorne, tief eingeschnitten, mit zwei sehr ausgepraegten Hinterhauptslappen, deren Ecken viel enger gerundet sind als bei litigiosaHNS. Die Hinterhauptsrinne geht in die Stirnrinne ueber. Vorderrand des Clypeus in der Mitte ausgerandet. Angin am vorderen Drittel. Stirnleisten staerker divergierend als bei litigiosaHNS. Nach aussen von denselben ein flacher Eindruck fuer das Ende der Fuehlerschaft, jedoch ohne besondere Skulptur. Scheitel durchaus nicht quer eingedrueckt wie bei BraueriHNS For. und nemoralisHNS For. Der Fuehlerschaft erreicht hinten kaum des dritte Fuenftel der Kopflaenge. Thorax kuerzer und gedrungener als bei litigiosaHNS. Promesonotum, von der Seite besehen, halbkugelig (bildet sogar mehr als eine Halbkugel). Pronotum mit vier Beulen, zwei unten und zwei oben. Mesonotum mit einem nicht tiefen Quereindruck, und, hinter demselben, mit einem Wulst. Basalflaeche des Metanotum viereckig; Dornen kurz, fast • senkrecht (etwas nach hinten und aussen geneigt). Oberer Rand des ersten Knotens gerade. Zweiter Knoten doppelt so breit als lang und ausserdem seitlich in zwei langen, schmalen, zahnartigen, an der Spitze stumpfen Kegeln ausgezogen. Abdomen vorne gestutzt.

Fein und dicht genetzt (auch der Hinterleib), am Kopf punktiert-genetzt. Beine glatt. Clypeus nur laengsgerunzelt. Ausserdem am Hinterleib zerstreute, erhabene, haartragende Punkte und am Promesonotum einige verworrene Querrunzeln. Kopf auf den beiden vorderen Dritteln grob laengsgerunzelt und am Hinterhaupt grob und seicht genetzt; ausserdem aber hat das Hinterhaupt zerstreute, ziemlich flache, grobe Gruebchen, deren Grund oft halb glatt ist.

Der ganze Koerper und die Glieder maessig, roetlich, und spitz abstehend behaart, aber auf den Schienen ist diese Behaarung meistens recht schief, halb anliegend. Pubeszenz sonst sehr zerstreut.

Braeunlichrot; erstes Hinterleibssegment und Beine schmutziggelb. Hinterhaelfte des Hinterleibs mit Ausnahme der Segmentraender, braun.

â?¿. L. 1,6 - 1,9 mm. Kopf gerundet, quadratisch, hinten viel weniger verengt, als bei litigiosaHNS. Clypeus vorne nicht, ausgerandet,. Der Schaft ueberragt, den Hinterhauptsrand um etwa 1 / 6 seiner Laenge. Das Pronotum hat zwei deutliche Hoecker und das Mesonotum einen seichten Quereindruck. Metanotum mit zwei dreieckigen Dornen, die fast so lang sind wie ihr Zwischenraum. Zweiter Knoten laenger als breit, seitlich mit zwei sehr stumpfen Zaehnchen. Kopf und Thorax matt, dicht punktiert-genetzt, Stielchen und Basis des Abdomens seicht genetzt, wenig glaenzend. Der Rest glatt. Einige Laengsrunzeln vorne am Kopf. Behaarung wie beim [[ soldier ]]. Rostbraeunlichrot; Stielchen, Abdomen und Beine schmutziggelb.

Fundnotiz: Gross-Comoro.

Specimen Habitat Summary

Found most commonly in these habitats: 31 times found in rainforest, 17 times found in montane rainforest, 4 times found in montane forest, 5 times found in tropical dry forest, 1 times found in tropical dry forest, in tsingy, 2 times found in Disturbed montane rainforest, 2 times found in tropical dry forest on tsingy, 1 times found in disturbed forest, in tsingy, 2 times found in forest litter, 1 times found in coastal scrub, rainforest, ...

Found most commonly in these microhabitats: 14 times sifted litter (leaf mold, rotten wood), 39 times ex rotten log, 3 times ground forager(s), 1 times under moss on rotton log, 2 times on low vegetation, 1 times ex rotten stick on ground, 1 times under stone, 1 times under moss, above ground, 1 times ground forager(s), ex litter.

Collected most commonly using these methods: 10 times 9 MaxiWinks, mixed samples, 2 times MW 50 sample transect, 5m, 1 times MW 10 sample transect, 5m, 1 times 9 maxi winks, 2 times pitfall trap, 2 times winkler trap, 1 times beating low vegetation, 1 times Ecol. night catch, 1 times Malaise trap 4.

Elevations: collected from 20 - 1235 meters, 676 meters average

Type specimens: Holotype: casent0280995



See something amiss? Send us an email.
Enlarge Map