Current View: All Antweb
Change View
Cite this page

Citing AntWeb

X

To cite this page, please use the following:

· For print: . Accessed

· For web:


Species: Leptogenys ferrarii   Forel, 1913 

Classification:
Download Data

Taxonomic History (provided by Barry Bolton, 2018)

Leptogenys ferrarii Forel, 1913k PDF: 209 (w.) ZIMBABWE. Afrotropic. AntCat AntWiki HOL

Taxonomic history

Senior synonym of Leptogenys dentatula: Bolton, 1975a PDF: 267.

Distribution:

  Geographic regions (According to curated Geolocale/Taxon lists):
    Africa: Democratic Republic of Congo, Zimbabwe
  Biogeographic regions (According to curated Bioregion/Taxon lists):
    Afrotropical

Taxonomic Treatment (provided by Plazi)

Treatment Citation: Forel, A., 1913, Ameisen aus Rhodesia, Kapland usw. (Hym.) Gesammelt von Herrn G. Arnold, Dr. H. Brauns und anderen., Deutsche Entomologische Zeitschrift 1913, pp. 203-225

Leptogenys FerrariiHNS n. sp.

[[ worker ]]. L.: 4,7 mm. Kiefer glatt, glaenzend, zerstreut punktiert, erheblich kuerzer als der Kopf, ziemlich gerade, nur am letzten Drittel schwach konvex, gegen die Spitze zu schwach, aber merklich etwas verbreitert, ohne Spur von Zahn (ausser dem Endzahn), und auch ohne Spur von Endrand .. Diese Kiefer stellen unsere Art unbedingt zu LeptogenysHNS sens. strict., waehrend sie sonst der Leptogenys (Lobopelta) nitidaHNS Sm. sehr nahe steht, sowie auch der castanea MayrHNS. Clypeus sehr stark gekielt, mit einfach dreieckigem Vorderlappen. Kopf rechteckig, deutlich laenger als breit, vorn etwas breiter als hinten, mit schwach konvexem Hinterrand und auch schwach konvexen Seiten. Augen mittelgross, am vorderen Drittel. Fuehlerschaft den Hinterrand sehr wenig ueberragend. Geisselglieder 7 — 9 ungefaehr so dick wie lang, alle anderen laenger als dick. ' Thorax wie bei Lobopelta nitidaHNS. Basalflaeche des Epinotums, gut doppelt so lang wie die abschuessige, und von ihr etwas deutlicher abgeschieden. Knoten kubisch, hinten und vorn senkrecht gestutzt, etwas mehr als 1 1 / 2 mal hoeher als lang. Seine obere Flaeche ist fast gerade, scharf von der Hinter- und Vorderflaeche abgeschieden, obwohl hinten und vor allem vorn nicht gerandet, von hinten nach vorn sehr schwach, aber sichtbar absteigend. Der ganze Knoten von oben gesehen ist hinten eher etwas breiter als lang, und hinten deutlich breiter als vorn. Hinterleib eher schwach eingeschnuert. Beine maessig lang. Die Hinterflaeche des Knotens ist flach und seitlich recht stumpf gerandet.

Glaenzend und ziemlich glatt. Kopf sehr fein und ziemlich weitlaeufig punktiert. Pronotum mit groeberen, weitlaeufigen Punkten, seitlich mit laenglichen Gruebchen; Schuppe, Mesonotum und Epinotum mit aehnlicher Skulptur, aber die abschuessige Flaeche des Epinotums ist quer gestreift. Am Hinterleib nur sehr schwache haartragende Punkte. Koerper und Glieder sehr kurz, hellgelblich, und nicht reichlich abstehend behaart; diese Haare sind an der Schuppe und am Hinterleib etwas laenger und an den Gliedern etwas schief. Braeunlichschwarz; Kiefer, Clypeus, Fuehler, Beine und Spitze des Hinterleibs roetlich.

Bulawayo, Rhodesia, im Garten des Herrn Arnold. Diese Art zeigt deutlich, wie nahe die Untergattungen LeptogenysHNS und LobopeltaHNS einander stehen.

Specimen Habitat Summary

Found most commonly in these microhabitats: 1 times in my garden.

Elevations: collected at 800 m

Type specimens: syntype of Leptogenys ferrari dentatula: casent0915227; syntype of Leptogenys ferrarii: casent0907341



See something amiss? Send us an email.
Enlarge Map