Current View: All Antweb
Change View
Cite this page

Citing AntWeb

X

To cite this page, please use the following:

· For print: . Accessed

· For web:


Species: Camponotus pullatus   Mayr, 1866 

Classification:
Download Data

Taxonomic History (provided by Barry Bolton, 2019)

Camponotus pullatus Mayr, 1866a PDF: 484 (w.) MEXICO. AntCat AntWiki HOL

Taxonomic history

Distribution:

  Geographic regions (According to curated Geolocale/Taxon lists):
    Americas: Mexico
  Biogeographic regions (According to curated Bioregion/Taxon lists):
    Neotropical

Taxonomic Treatment (provided by Plazi)

Treatment Citation: Mayr, G., 1866, Myrmecologische Beitraege., Sitzungsberichte der Koenigliche Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe 53, pp. 484-517

C. pullatusHNS n. sp.

Operaria: Long. 7.5 - 9 mm Nigra, opaca, mandibulis obscure castaneis, funiculis pedibusque fuscis, coxis atque tarsorum apicibus testaceis, segmentorum abdominalium marginibus distincte flavescentibus; caput, thorax et abdomen copiose pilisflavidis erectis vestita at sparse pubescentia, antennae tibiaeque absque pilis flbstantibus; caput et thorax subtilissiMe et densissime reticulato-punctata, abdomen vero subtilissime transverse ruguloso-striatum, pedes subtiliter coriaceo-rugulosi; thorax supra arcuatim convexus sine incisura inter mesonotum et meta-. notum; squama petiolaris ovalis, antice convexa, postice plana.

Aus Mexico, zwei Exemplare in meiner Sammlung von Herrn Dr. Sichel.

Diese Art steht mit C. rufipesHNS Fabr. in naechster Verwandtschaft. Die allgemeinen Koerperumrisse sind ebenso wie bei C. sylvaticusHNS, daher weniger staemmig und schmaeler in den einzelnen Theilen, als dies bei C. rufipesHNS der Fall ¡st. In der Faerbung unterscheidet sie sich von dieser durch die schmutzig blassgelben Mittel- und Hinterhueften, durch die ebenso gefaerbte Endhaelfte der Vorderhueften, sowie durch die gleichmaessig braun gefaerbten Schenkel und Schienen. Der lappenartig' nach vorne gezogene, beim kleinen Arbeiter deutlich, beim grossen sehr undeutlich gekielte Clypeus ist in der Mitte nicht, wie bei C. rufipesHNS, ausgerandet. Die Schuppe ist vorne deutlich staerker gewoelbt als bei C. rufipesHNS und daher dicker. Die Sculptur des Kopfes, des Thorax, der Schuppe und der Beine ist so wie bei der brasilianischen Art eine sehr feine, sehr dichte fingerhutartige Punktirung, der Hinterleib aber zeigt eine aeusserst feine, aber scharfe, etwas runzlige Querstreifung, waehrend dieser bei C. rufipesHNS fingerhutartig punktirt ist. Die Groesse der neuen Art ist etwas geringer, so wie der Fuehlerschaft und die Schienen nicht abstehend behaart sind, waehrend beide bei C. rufipesHNS reichlich mit abstehenden langen Borstenhaaren bekleidet sind.

Specimen Habitat Summary

Collected most commonly using these methods: 1 times Lot 50.

Type specimens: Lectotype Camponotus pullatus: casent0915800



See something amiss? Send us an email.