Current View: All Antweb
Change View
Cite this page

Citing AntWeb

X

To cite this page, please use the following:

· For print: . Accessed

· For web:


Species: Camponotus friedae   Forel, 1912 

Classification:
Download Data

Taxonomic History (provided by Barry Bolton, 2019)

Camponotus friedae Forel, 1912A: 77 (s.w.q.m.) TAIWAN. Indomalaya. AntCat AntWiki HOL

Taxonomic history

Senior synonym of Camponotus amia: Terayama, 1999B PDF: 32.

Distribution:

  Geographic regions (According to curated Geolocale/Taxon lists):
    Asia: Taiwan
  Biogeographic regions (According to curated Bioregion/Taxon lists):
    Indomalaya

Taxonomic Treatment (provided by Plazi)

Treatment Citation: Forel, A., 1912, H. Sauter's Formosa-Ausbeute: Formicidae (Hym.)., Entomologische Mitteilungen 1, pp. 45-81

Camponotus FriedaeHNS n. sp.

[[worker]] major. L. 5,5-9 mm. Kiefer dick, sechs- bis siebenzaehnig, gegen das Ende des Aussenrandes stark gebogen, reichlich punktiert, mit einzelnen Streifen, sonst ziemlich glatt. Clypeus mitkurzem, trapezfoermigem, vorn schmaelerem und scharfeckigem, fast gezaehntem Mittellappen; in der Mitte seiner Vorderhaelfte dreieckig- eingedrueckt, in der Hinterhaelfte ohne deutlichen Mittelkiel. Stirnleisten hinten viel weiter voneinander abstehend als vorn; Stirnfeld querrauten- foermig. Kopf dick, stark konvex, 2,6 mm lang und 2,8 mm breit, hinten breit und nicht tief konkav, mit konvexen Seitenraendern. Ozellengruben ohne Ozellen. Der Fuehlerschaft ueberragt den Hinter- rand um 1/6 bis 1/5 seiner Laenge (etwa um zweimal seine Dicke). Thoraxruecken schwach konvex. Pronotum mehr wie doppelt so breit als lang. Ein deutliches, queres Metanotum (Mittelsegment). Basal- flaeche des Epinotums fast doppelt so lang als breit, oben abgeflacht (nur wenig querkonvex) und sehr stumpf (undeutlich) seitlich ge- randet. Abschuessige Flaeche sehr steil, im Profil konkav, kurzbogig in die Basalflaeche uebergehend, etwas laenger als diese. Schuppe bikonvex (vorn etwas konvexer), nicht dick, oben nicht sehr scharf- randig. Hinterleib vorn senkrecht. Untere Haelfte der Innenseite der schwach komprimierten, aber nicht prismatischen Schienen mit einigen Stachelchen.

Ziemlich glaenzend; fein und seicht, ueberall ziemlich geichmaessig gerunzelt (chagriniert), mit zerstreuten, ziemlich flachen und feinen Punkten. Einige groebere, laengliche Punkte am Clypeus und an den Wangen. Koerper maessig reichlich, gerbroetlich und eher grob ab- stehend, nur recht fein, kurz und zerstreut anliegend behaart. Eine Reihe Borsten vorn am Clypeus. Puehlerschaft nur anliegend, Schienen nur etwas schief anliegend und reichlicher behaart.

Schwarz; Kiefer braeunlich, an der Endhaelfte rot; Geissel roetlich; Beine gelblichrot. Die basalen 3/4 des ersten Geisselgliedes braun. Segmentraender des Hinterleibes gelb.

[[worker]] minor. Kiefer sechszaehnig, mit sehr schwach gebogenem Aussenrand. Clypeus durchweg, aber nicht sehr scharf laengsgekielt, mit schwach bogig vorgezogenem Vorderrand, ohne Eindruck. Kopf quadratisch, 1,25 mm breit und lang, hinten und vorn gleich breit, mit fast geradem (kaum konvexem) Hinterrand und schwach kon- vexen Seiten. Augen vor dem hinteren Drittel. Der Fuehlerschaft ueberragt den Hinterrand um etwas mehr als 1/3 seiner Laenge.

Pronotum nur 1 1/2 mal breiter als lang; kein Metanotum. Basal- flaeche des Epinotums schmaeler und noch undeutlicher gerandet als beim [[worker]] major, 2 1/2 mal laenger als breit, nur vorn deutlich abgeflacht, ebenso lang wie die abschuessige Flaeche. Schuppe viel dicker als beim grossen [[worker]], vorn sehr, hinten kaum konvex, oben ganz stumpf- randig, gerundet. Sonst wie der [[worker]] major, aber der Fuehlerschaft, die Schenkel und teilweise die Schienen braeunlich.

[[queen]]. L. 12-13 mm. Kiefer weniger gebogen als beim grossen [[worker]]. Clypeus mit deutlich stumpf gezaehntem Vorderlappen, aber in seiner Vorderhaelfte nur mit undeutlicher dreieckiger Abflachung statt des Eindruckes, hinten ohne Kiel. Kopf mehr trapezfoermig, hinten breiter, mit fast geraden Raendern. Der Schaft ueberragt den Hinter- rand um gut 1/5 seiner Laenge; Thorax etwas breiter als der Kopf, Basalflaeche des Epinotums kurz, konvex; abschuessige Flaeche senk- recht. Schuppe breit, unten dicker, oben scharfrandig, schwach und breit ausgerandet. Sonst alles wie beim [[worker]] major, aber das Meso- notum fast glatt. Fluegel roetlichbraun, am Enddrittel aber viel heller, nur roetlichgelb angehaucht.

[[male]] L. 6,3-7 mm. Kiefer nur mit dem Endzahn. Kopf sehr wenig laenger als breit, mit breitem, konvexem Hinterrand. Clypeus stumpf gekielt, mit bogigem Vorderlappen. Thorax breit, viel breiter als der Kopf. Der Schaft ueberragt den Hinterkopf um nicht ganz die Haelfte seiner Laenge. Epinotum aehnlich wie beim [[queen]]. Schuppe dick, oben ausgerandet. Abstehende Behaarung spaerlicher und feiner als beim [[worker]]. Skulptur wie beim [[worker]]. Schwarz; Fuehler, Kiefer und Beine braeunlichrot; Schenkel braun. Fluegel heller als beim [[queen]], mehr braeunlichgelb, an der Endhaelfte heller.

Kosempo. Gefluegelte im Monat Mai.

Specimen Habitat Summary

Type specimens: syntype of Camponotus friedae: casent0903599, casent0910282, casent0910283; syntype of Camponotus friedae amia: casent0910284, casent0910285; type of Camponotus friedae: focol0110, focol0111, focol0112, focol0113, focol0114, focol0115; type of Camponotus friedae var. amia: focol0106, focol0107, focol0108, focol0109



See something amiss? Send us an email.